Tag des offenen Bahnhof in Lommatzsch

aktuell_20150915_01

Anlässlich des Lummscher Krautmarkt am 14. September 2015 lud der Förderverein Eisenbahn in der Lommatzscher Pflege e.V. (FELP e.V.) zu einem Tag des offenen Bahnhofes nach Lommatzsch ein. Dabei konnte man bei Kaffee und Kuchen mit den Aktiven des Vereins ins Gespräch kommen und sich über die durchgeführten Arbeiten zur Reaktivierung der RN-Linie informieren. Weiterlesen

[NRE] Pachtvertrag unterzeichnet

Die Nossen-Riesaer Eisenbahn-Compagnie GmbH (NRE) hat den Pachtvertrag mit DB Netz  für den Streckenabschnitt Döbeln Hbf (ausschl. / km 55,63 BC) – Meißen Triebischtal (ausschl. / km 92,82 BC) der Strecke Borsdorf – Coswig unterzeichnet.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Landesbahnaufsicht in Sachsen wird die NRE die Strecke voraussichtlich ab dem 13. Dezember 2015 betreiben. Ferner beabsichtigt die NRE, die Strecke im Zuge der Übernahme  von Zugmelde- auf Zugleitbetrieb umzustellen.

[NRE] übernimmt Infrastruktur Rhäsa – Nossen

Die Nossen-Riesaer Eisenbahncompanie GmbH (NRE) hat zum 1. Juni 2015 den Betrieb der Infrastruktur auf dem Streckenabschnitt Awanst. Rhäsa (km 29,780 RN) – Bf Nossen (ausschließlich / km 32,601 RN) von der DB Netz übernommen.

Somit pachtet und betreibt die NRE nun die gesamte Infrastruktur der Eisenbahnstrecke Riesa – Lommatzsch – Nossen.

Triebwagen prallt bei Westewitz gegen Baum

Mit dem Schrecken davon gekommen sind  32 Reisende am Dienstagmorgen in der Regionalbahn 26350 von Leipzig Hbf nach Meißen. Kurz hinter dem Hp Westewitz-Hochweitzschen hatte der Sturm  eine große Buche entwurzelt und ihre ausladende Krone war auf den Gleisen gelandet. Weiterlesen

Letzter Fahrplanwechsel für die KBS 506?

Von heute an verkehrt die Regionalbahn 110, wenn es nach den Beschlüssen der Verkehrsverbünde Oberelbe und Mittelsachsen geht auf den östlichen Abschnitt der Kursbuchstrecke 506 von Döbeln Hbf über Roßwein und Nossen nach Meißen nur noch ganze 365 Tage.

Es wäre den Menschen in der Region zu wünschen, dass der 12. Dezember 2015 nicht als „Letzter Tag des Reiseverkehres“ in der Geschichte der Strecke eingeht und die sächsische Landesregierung sowie die Lokalpolitiker endlich aufwachen und nach einer Lösung für den Erhalt der Bahn suchen.

Für alle die sich schon einmal ein Bild machen wollen, wie Streckenkarte im Kursbuch ohne den östlichen Abschnitt der Kursbuchstrecke 506 aussieht, dem sei die interaktive Streckenkarte der Deutschen Bahn empfohlen, den hier ist die Eisenbahn bereits jetzt schon Geschichte.

 

[NRE] Aktueller Stand der Reaktivierung

aktuell_20141204_01

Am 4 Dezember 2014 konnte die Nossen-Riesaer-Eisenbahn-Compagnie GmbH(NRE), zwischenzeitlich zum dritten Mal in diesem Jahr, ein Getreidezug der Firma  Andreas Horsch Agrokorn e.K. in Starbach bei Nossen zur Beladung zugestellt werden. Zum Einsatz kam diesmal die V300 003 (ex Wismut, DB 232 684) der Starkenberger Baustoffwerke sowie angemietete Güterwagen der VTG der Gattungen Tapps, Uapps und Uagpps. Weiterlesen

Weichenerneuerung im Bahnhof Roßwein

Vom 20. Oktober bis  21. Oktober 2014 wurde die Weiche 3 Im Bahnhof Roßwein erneuert, wodurch die Befahrbarkeit  der drei noch verbliebenen Roßweiner Bahnhofsgleise gewährleistet bleibt.

Die Regionalbahn 110 verkehrte in diesem Zeitraum zwischen Döbeln Hbf und Roßwein im Schienenersatzverkehr.

Bahnübergänge in Nossen werden erneuert

Derzeit erneuert die Deutsche Bahn bis Mitte Oktober 2014 an den im Nossener Stadtgebiet gelegende Bahnübergangen „Am Kronberg“ und „Dresdner Straße“ die Sicherungs- und Gleisanlagen sowie Bahnübergangsbefestigung.

Diese Bauarbeiten, bei denen die beiden alten Wegübergangssicherungsanlagen von der Bauart „WSSB Hs 64b“ durch moderne Lichtzeichenanlage mit Halbschranken ersetzt werden, finden ihm Rahmen des bundesweiten „Blinklichtprogramms“ statt.

Wer also die alten Wegübergangssicherungsanlagen noch einmal dokumentieren will sollte sich beeilen, den die Fundamente für die neue Lichtzeichenanlage wurden schon gesetzt.

(Stand 29.08.2014)

Erste Getreidezüge nach Starbach bei Nossen

Am 1. Juli 2014 war es soweit: Der erste Getreidezug konnte nach über 12 Jahren Unterbrechung der Firma  Andreas Horsch Agrokorn e.K. in Starbach bei Nossen zur Beladung zugesteltl werden.

Der erste Zug, bestehend aus 24 Güterwagen wurde bespannt durch  die V300 001 der Starkenberger Baustoffwerke GmbH (ex Wismut V300 001, ex. DB 232 404). Aufgrund Ermanglung einer Umsetzmöglichkeit in Starbach bzw. einer zweiten Lok wurde der Zug von Nossen aus in Richtung Starbach geschoben. Am darauffolgenden Donnerstag erfolgt bereits die zweite Bedienung.

Beide Züge brachten insgesamt 2.500 Tonne Getreide aus der Lommatzscher Pflege nach Vierow bei Greifswald.