Weichenerneuerung im Bahnhof Roßwein

Vom 20. Oktober bis  21. Oktober 2014 wurde die Weiche 3 Im Bahnhof Roßwein erneuert, wodurch die Befahrbarkeit  der drei noch verbliebenen Roßweiner Bahnhofsgleise gewährleistet bleibt.

Die Regionalbahn 110 verkehrte in diesem Zeitraum zwischen Döbeln Hbf und Roßwein im Schienenersatzverkehr.

Regionalbahn 110 verkehrt wieder bis Meißen

Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Stützmauer bei Munzig auf dem Streckenabschnitt zwischen Deutschenbora und Miltitz-Roitzschen wurden am 7. Januar 2014 beendet.

Mit der RegionalBahn 26344 erreichte am 8. Januar 2014 um 6,17 Uhr nach einer Unterbrechung von über 13 Monaten, aufgrund der Bauarbeiten in Meißen und der Erneuerung der Stützmauer in Munzig, wieder ein Personenzug aus Richtung Nossen den Bahnhof Meißen. Zeitgleich wird nun durch die RegionalBahn 110 der neuerrichtete Haltepunkt Meißen-Altstadt bedient. Weiterlesen

Bauarbeiten am Kösserner Viadukt

aktuell_20131215_01

Mit Fahrplanwechsel, am 14. Dezember 2013 beginnt die Sanierung der Gleisanlagen im Bereich des Kösserner Viadukts (km 29,22) zwischen Großbothen und Leisnig.

Aufgrund dieser Baumaßnahme muss der Streckenabschnitt zwischen Großbothen und Leisnig vom 15. Dezember 2013 bis 6. Juli 2014 gesperrt werden. Die Regionalbahnen der Linie RB 110 Leipzig– Großbothen – Döbeln – Meißen werden zwischen Großbothen und Leisnig durch Busse ersetzt. Weiterlesen

Stützmauer bei Munzig wird erneuert

Im Zeitraum vom 8. Oktober  bis voraussichtlich zum 14. Dezember 2013 verkehren alle Regionalbahnen zwischen Nossen und Meißen-Triebischtal im Schienenersatzverkehr.

Der Grund hierfür sind Bauarbeiten an einer Stützmauer in Höhe der Ortslage Munzig zwischen Deutschenbora und Miltitz-Roitzschen. Die alte Mauer konnte die Lasten aus dem Eisenbahnbetrieb, insbesondere vom Güterverkehr, nicht mehr aufnehmen. Die neue Stützmauer muss bis in den Untergrund verankert werden. Aus diesem Grund muss der gesamte Gleiskörper im Baufeld völlig abgetragen und nach Bau der Mauer wieder aufgebaut werden. Insgesamt investiert die DB Netz AG rund 700.000 Euro.

Um die letzten Fahrgäste aufgrund doppelt so langer Fahrzeiten des Schienenersatzverkehres gegenüber der Bahn nicht ganz zu vergraulen, wird auf einen Umstieg in den Stadtbus der Linie C in Triebischtal verzichtet und die Busse fahren bis/ab Meißen.