NRE: Pachtvertrag für Strecke Döbeln – Meißen unterzeichnet

Die Nossen-Riesaer Eisenbahn-Compagnie GmbH (NRE) hat den Pachtvertrag mit DB Netz  für den Streckenabschnitt Döbeln Hbf (ausschl. / km 55,63 BC) – Meißen Triebischtal (ausschl. / km 92,82 BC) der Strecke Borsdorf – Coswig unterzeichnet.

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Landesbahnaufsicht in Sachsen wird die NRE die Strecke voraussichtlich ab dem 13.12.2015 betreiben. Ferner beabsichtigt die NRE, die Strecke im Zuge der Übernahme  von Zugmelde- auf Zugleitbetrieb
umzustellen.

Weichenerneuerung im Bahnhof Roßwein

Vom 20. Oktober bis  21. Oktober 2014 wurde die Weiche 3 Im Bahnhof Roßwein erneuert, wodurch die Befahrbarkeit  der drei noch verbliebenen Roßweiner Bahnhofsgleise gewährleistet bleibt.

Die Regionalbahn 110 verkehrte in diesem Zeitraum zwischen Döbeln Hbf und Roßwein im Schienenersatzverkehr.

Bahnübergänge in Nossen werden erneuert

Derzeit erneuert die Deutsche Bahn bis Mitte Oktober 2014 an den im Nossener Stadtgebiet gelegende Bahnübergangen „Am Kronberg“ und „Dresdner Straße“ die Sicherungs- und Gleisanlagen sowie Bahnübergangsbefestigung.

Diese Bauarbeiten, bei denen die beiden alten Wegübergangssicherungsanlagen von der Bauart „WSSB Hs 64b“ durch moderne Lichtzeichenanlage mit Halbschranken ersetzt werden, finden ihm Rahmen des bundesweiten „Blinklichtprogramms“ statt.

Wer also die alten Wegübergangssicherungsanlagen noch einmal dokumentieren will sollte sich beeilen, den die Fundamente für die neue Lichtzeichenanlage wurden schon gesetzt.

(Stand 29.08.2014)

Abgabe von Eisenbahninfrastruktur

Die DB Netz AG hat am 28. Juni 2013 den Streckenabschnitt Döbeln Hbf (ausschließlich) – Roßwein – Nossen – Meißen-Triebischtal (ausschließlich) der Strecke Borsdorf – Coswig sowie den Streckenabschnitt Awanst Rhäsa Werksbahnhof – Nossen (ausschließlich) der Strecke Riesa – Nossen zur Übernahme und zum Weiterbetrieb durch Dritte nach § 11 AEG.ausgeschrieben.

Die Abgabe wird damit begründet, das beispielsweise auf der erstgenannten Strecke jährlich Kosten von 2,3 Mio. Euro nur Einnahmen von 1,3 Mio. Euro gegenüberstehen. Zudem rechnet DB Netz bis 2018 mit einen Investitionsbedarf von zirka 25 Mio. Euro..

 

 

Zweiter Abschnitt des ESTW „Muldental“ in Betrieb genommen

Am 28. Juli 2012 wurde die zweite Ausbaustufe des elektronischen Zentralstellwers „Muldental“ in Betrieb genommen. Der Steuerbereich umfaßt den Streckenabschnitt Naunhof – Großbothen (jeweils ausschließlich) von km 10,5 bis km 21,1 der Strecke Borsdorf – Coswig (b. Dresden). Weiterlesen