NRE: Aktueller Stand der Reaktivierung

aktuell_20141204_01

Am 4 Dezember 2014 konnte die Nossen-Riesaer-Eisenbahn-Compagnie GmbH(NRE), zwischenzeitlich zum dritten Mal in diesem Jahr, ein Getreidezug der Firma  Andreas Horsch Agrokorn e.K. in Starbach bei Nossen zur Beladung zugestellt werden. Zum Einsatz kam diesmal die V300 003 (ex Wismut, DB 232 684) der Starkenberger Baustoffwerke sowie angemietete Güterwagen der VTG der Gattungen Tapps, Uapps und Uagpps.

Seit der letzten Verladung im Juli war die Nossen-Riesa-Eisenbahncompanie (NRE) nicht untätig. So wurde am 15. September 2014 weitere 200 m des Streckengleises vom Hp Starbach in Richtung Ziegenhain einschließlich notwendiger Brückenprüfung abgenommen um auch problemlos Ganzzüge, welche zum Beispiel aus den längeren Getreidewagen der Gattung Tadgs gebildet sind, beladen zu können.

Aktuell läuft derzeit die weitere Reaktivierung in Richtung Ziegenhain. So wurde der rund zwei Kilometer lange Abschnitt bis zum Hp Oberstößwitz (km 25,4) bereits vom groben Bewuchs befreit. Gleichzeitig wurden auf einen 1 km langen Stahlschwellenabschnitt altbrauchbare Holzdoppelschwellen für den späteren Einbau verteilt, da die vorhandenen Doppelschwellen ersetzt werden müssen. Diese lagen unter den ehem. Schienenstößen, bevor das Streckengleis lückenlos verschweißt wurde.

Das nächste Etappenziel der NRE steht bereits fest. So  soll im April 2015 der Haltepunkt Oberstößwitz vielleicht sogar schon der Bahnhof Ziegenhain, wieder mit Schienenfahrzeugen  erreichbar sein.